Beitragsrückgewähr

Ein guter Versicherungsschutz ist nötig, denn ein Unfall ist schnell passiert und kann für das weitere Berufsleben schmerzhafte Einbußen mit sich bringen. Damit verbunden ist auch die finanzielle Vorsorge für den Lebensabend, welche bei fehlendem Schutz nicht mehr gewährleistet ist.

Bei der Unfallversicherung mit einer sogenannten Beitragsrückgewähr handelt es sich um keine reine Unfallversicherung. Hier wurden zwei Vertragsmodelle, jenes der privaten Unfallversicherung und jenes der Lebensversicherung, zu einem neuen Vertragsmodell zusammengeführt. Mit einem einzigen Vertrag für beide Fälle vorgesorgt zu haben klingt natürlich sehr reizvoll. Auch das immer wieder hervorgebrachte Argument, dass bei der privaten Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr die geleisteten Prämien nach Ablauf der Vertragsdauer durch Ausbezahlung der Lebensversicherung zurück in den Besitz des Versicherungsnehmers fließen, klingt ebenfalls sehr verlockend. Doch es muss jedem Versicherungsnehmer klar sein, dass auch Versicherungen nichts zu verschenken haben. Welche Vor- und Nachteile das neue Vertragsmodell gegenüber den einzelnen Verträgen mit sich bringt, kann eine Gegenüberstellung von Kosten und Leistungen der Verträge offenlegen.

Die übliche Empfehlung, eine private Unfallversicherung mit einer maximalen Laufzeit von einem Jahr abzuschließen, um Preisrückgänge der Versicherer nützen zu können, kann bei der Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr nicht gegeben werden. Da die Beitragsrückgewähr einer Lebensvorsorge gleichzusetzen ist, muss, um eine sinnvolle Kapitalansparung ermöglichen zu können, eine lange Laufzeit gewählt werden, die 20 Jahre oder mehr beträgt. Dies bringt jedoch den Nachteil mit sich, dass vorteilhafte Entwicklungen bei den Prämien für Unfallversicherungen nicht genützt werden können. Will der Versicherungsnehmer dennoch von den günstigeren Prämien profitieren, muss der gesamte Vertrag gekündigt werden, wobei die anfallenden Kosten für das Storno den gewonnenen Vorteil zunichtemachen können.

Im Vergleich dazu ist eine private Unfallversicherung mit einer einjährigen Laufzeit und einer parallel dazu laufenden Altersvorsorge in Form eines Investments oder eines Sparplanes die flexiblere Alternative. Hier können, ohne teure Stornokosten in Kauf nehmen zu müssen, vorteilhafte Preisentwicklungen bei privaten Unfallversicherungen einfach und unkompliziert genützt werden. Zudem kann jeder Vertrag so individualisiert werden, dass daraus ein Optimum an Vorteilen erzielt wird.

Nur ein gegenüberstellender Vergleich von Kosten, Leistungen und Stornogebühren bringt Aufschluss über Vor- und Nachteile der Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr bzw. einer Unfallversicherung kombiniert mit einem Investment oder Sparplan.

MediKompass.de